Ja, ik ga akkoord Nee, ik ga niet akkoord
Mandje Tel: +31503126950 Menu
Winkelwagen
Geen items in winkelwagen
Ga naar winkelwagen

Wandelgids Hikeline Saar-Hunsrück Steig | Esterbauer (9783850007061)

Wandern vom Dreiländereckan den Rhein

  • ISBN / CODE: 9783850007061
  • Editie: 2017
  • Aantal blz.: 192
  • Schaal: 1:35000
  • Uitgever: Esterbauer
  • Soort: Wandelgids
  • Serie: Hikeline
  • Taal: Duits
  • Beoordeling: ★★★★★ (3 reviews) Schrijf een review
  • 12,50

    Op voorraad. Binnen 2 - 3 werkdagen in huis in Belgie Levertijd Nederland Voor 17.00 uur op werkdagen besteld, morgen in huis in Nederland Levertijd Belgie

Beschrijving

Handzame gids over de Saar-Hunsrück-Steig met een goede beschrijving van de gehele route. 

Der Saar-Hunsrück-Steig wurde im Mai 2007 eröffnet und mit dem Deutschen Wandersiegel als Premiumfernwanderweg ausgezeichnet und erfüllt somit die hohen Qualitätskriterien des Deutschen Wanderinstitutes. Europaweit einmalig ist dabei der niedrige Anteil asphaltierter Wege von unter 6 Prozent. Ein Großteil der Wegstrecke verläuft im Naturpark Saar-Hunsrück, im Herzen Europas zwischen Mosel und Rhein. Der Saar-Hunsrück-Steig wurde 2009 auch in die Liste der Top Trails of Germany aufgenommen.
Streckencharakteristik
 
Die Besonderheit des Saar-Hunsrück-Steiges liegt darin, dass er sich im Laufe der 7. Etappe, oder 25. Etappe in zwei Äste verzweigt, deren Zielorte zum einen die Römerstadt Trier an der Mosel und zum anderen Boppard am Mittelrhein sind. Insgesamt beträgt die Weglänge zwischen Perl und Boppard ca. 370 Kilometer, aufgeteilt auf 24 Etappen mit rund 9.200 Aufstiegshöhenmetern. Die Etappenlängen liegen zwischen 7,9 und 23,9 Kilometern, die Anstiege zwischen 175 und 700 Höhenmetern.
Falls Sie sich für den Ast nach Trier entscheiden, sind ca. 137 Kilometer zu bewältigen. Die 9 Etappen (Etappen 1-6 und die Etappen 25-27) sind zwischen 11,2 und 18 Kilometer lang. Der Gesamtaufstieg zwischen Perl und Trier beträgt rund 3.670 Meter.
Die einzelnen Etappen wurden so gewählt, dass sie für durchschnittliche Wanderer leicht zu bewältigen und am jeweiligen Etappenende Übernachtungsmöglichkeiten vorhanden sind. Besonders sportliche Tourengeher werden wahrscheinlich ein größeres Tagespensum schaffen, bei Schlechtwetter oder zusätzlichen Besichtigungen wird die Kilometerleistung geringer ausfallen.